Menü

Die Milch

Wie setzt sich Milch zusammen?

Milch enthält alle Bestandteile, die ein Säugetier und auch der Mensch zum Wachstum benötigen.

Die Zusammensetzung der Milch ist artspezifisch und schwankt von Tierart zu Tierart. Sie hängt von der Wachstumsgeschwindigkeit und von den klimatischen Bedingungen der Region ab, in denen sich die Tierarten entwickelten.

Kälter heißt mehr Fett

Das Rentier als typisches Säugetier kälterer Klimazonen gibt eine sehr gehaltvolle Milch mit ca. 17% Fett. Die Eselsmilch enthält dagegen nur 1,4% Fett.

Schnelles Wachstum bedeutet mehr Protein

Je schneller der Nachwuchs heranwächst, umso höher ist der Proteingehalt der Milch. Ein Hund verdoppelt sein Geburtsgewicht in 9 Tagen, ein Kalb in 50 Tagen und ein menschlicher Säugling in 180 Tagen. Der Proteingehalt der Hundemilch liegt mit 7,4% wesentlich höher als der von Kuhmilch mit ca. 3,4% und von Muttermilch mit ca. 1,0%.

Hier eine Auflistung der Milchinhaltsstoffe verschiedener Tierarten:

  % Wasser Fett Eiweiß Milchzucker
Kuh 87,3 3,7 3,4 4,8
Ziege 86,8 4,5 2,9 4,1
Schaf 80,7 7,4 5,5 4,8
Wasserbüffel 82,8 7,4 3,6 5,5
Rentier 66,9 16,9 11,5 2,8
Yak 82,7 6,5 5,8 4,6
Mensch 87,6 3,8 1,0 7,0

Inhaltsstoffe früher und heute

Der Kenntnisstand über die Zahl der Milchinhaltsstoffe ist im Laufe der Zeit, besonders aber in den letzten Jahrzehnten, ständig erweitert worden. Um 1950 wurden 200 Milchinhaltsstoffe benannt. Heute geht man von weit über 2000 natürlichen Inhaltsstoffen aus.

Schwankungen der Inhaltsstoffe

Die Zusammensetzung der Milch ist während der Laktation nicht konstant. Genetische, physiologische und äußere Einflüsse bewirken Konzentrationsunterschiede und -schwankungen der Milchinhaltsstoffe. Infolge unterschiedlicher Fütterungsbedingungen kommt es im Verlauf der Jahreszeiten zu Veränderungen im Fett- und Eiweißgehalt der Milch, was besonders bei Weide- und Stallfütterung innerhalb eines Jahres zum Ausdruck kommt. Die Konzentration der Laktose schwankt nur in geringem Maße.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren