Menü

Käse & Küche

Welche Käserinde ist essbar?

Generell gilt, dass die natürlich gereifte Käserinde essbar ist. Ob sie einen besonderen Genuss verspricht ist Geschmackssache.

Schnitt- und Hartkäse

Bei Schnitt- und Hartkäse ist die Rinde in der Regel so fest, dass sie keinen Appetit macht und auch viel zu konzentriert schmeckt. Daher empfehlen wir, die Rinde bei diesen Käsetypen dünn abzuschneiden.

Weichkäse

Bei Weichkäse mit Edelschimmel und Rotkultur ist das etwas anderes. Hier trägt die Rinde zum besonderen Aroma und Geschmack bei. Hier isst man die Rinde einfach mit. Wenn der Käse bereits weit gereift ist und die Rinde dadurch so konzentriert schmeckt, dass sie den Geschmack des Käseteigs überdeckt, nimmt man sie lieber ab.

Benimm-Regel

Es gibt keine feste „Benimm“-Regel für den Verzehr der Käserinde, jeder macht es so, wie es ihm schmeckt und gefällt.

Mitservieren

Die Käserinde wird auf Käseplatten und –tellern immer mitserviert, denn sie gibt dem Kenner Aufschluss über Käsesorte, Reifegrad und Herstellungsweise.

Nachricht 13 von 108

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Herstellung

Welche Wärmebehandlungen gibt es für Käsereimilch?
Welche Wärmebehandlungen gibt es für Käsereimilch?

Für Rohmilchkäse darf ausschließlich „Rohmilch“ verwendet werden, die laut Gesetz als „unverändertes Gemelk von Nutztieren, das... weiterlesen

Käse & Getränke

Kaffee und Roquefort? Ein echter Kick!
Kaffee und Roquefort? Ein echter Kick!

Roquefort mit gemahlenem Kaffee bedeckt, in den kalten Kaffee oder tief in den Schaum eines dampfenden, doppelten Espresso getaucht ... X... weiterlesen