Menü

Spezialitäten

Was ist das Besondere an Büffelmilchkäse?

Einer der bekanntesten Käse aus Büffelmilch ist „Mozzarella di bufala“. Der Käsename stammt von „mozza“ also von abgeschnitten, bzw. in einige Teile geschnitten. Dieser Filata-Käse wird seit dem 13. Jahrhundert in der Region Kampanien und Latium (Italien) in verschiedenen Formen und Größen hergestellt.

In Italien, vor allem in Mittelitalien, aber auch in vielen anderen Ländern, werden die Büffel ähnlich wie Rinder zur Milcherzeugung gezüchtet.

„Büffel“ ist eine zusammenfassende Bezeichnung für zwei Gattungen der Unterfamilie Rinder. Von den heute noch lebenden Arten wurde der südasiatische Wasserbüffel in vorgeschichtlicher Zeit zum Haustier gezähmt und als Nutz-, Milch- und Reittier gehalten. Büffel werden zahlreich in Asien, vor allem in Indien, reichlich in China, aber auch Pakistan und in der Türkei gehalten. In Afrika ist ihre Anzahl beachtlich, in Europa verhältnismäßig gering.

Büffelkühe sind sehr scheu. Sie bevorzugen Gras und Kräuter.

Die Laktationsperiode der Büffelkühe hält ca. 10 Monate lang an. Sie geben durchschnittlich 8 Liter Milch/Tag.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren