Menü

Länder

Großbritanien, Schottland und Irland

Die früheren Einwohner von Großbritannien hielten Schafe, Ziegen und Kühe, weshalb man annehmen kann, dass Käse schon seit vielen hundert Jahren dort hergestellt wird.

Als die Römer zu Beginn des ersten Jahrhunderts dorthin kamen wurden erste schriftliche Aufzeichnungen über die Käseherstellung in dieser Region gemacht. Die Römer führten eine Methode der Käseherstellung ein, die von Columella beschrieben worden war. Darin werden die grundlegenden Anforderungen der Milchhygiene betont sowie die Herstellung einer Labgallerte empfohlen. Während der 3 ½ Jahrhunderte dauernden Besetzung durch die Römer wurde Käse ein wohlbekanntes Lebensmittel in verschiedenen Teilen des Landes. Im Laufe der Jahrhunderte entwickelte sich die Käseherstellung in Großbritannien immer weiter und wurde fester Bestandteil in der Ernährung.

In Irland und Schottland spielte die Käseherstellung im Mittelalter eine bedeutende Rolle, verlor aber später an Bedeutung. In den sechziger Jahren nahm die Käseerzeugung dann wieder einen starken Aufschwung.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren