Menü

Neues

Unterschied zwischen Biokäse und konventionellem Käse | Die Herstellung

Nur Bio-zertifizierte Betriebe dürfen Biokäse herstellen und handeln. Jährliche Kontrollen überprüfen alle Stufen, von der Produktion bis zum Vertrieb. Was ist bei der Herstellung von Biokäse anders?

Biokäse muss aus Biomilch sein

Ein Biokäse muss aus 100% Biomilch sein. Es ist zwar gesetzlich erlaubt, dass ein Bioprodukt aus 95% Bio-Zutaten besteht, allerdings dürfen die 5%  nicht von der gleichen Zutat sein. Es ist also nicht möglich, 95% Biomilch mit 5% konventioneller Milch zu mischen und einen Biokäse daraus herzustellen.

Biokäse darf kein gentechnisch veränderten Mikroorganismen enthalten   

Bei Biokäse sind Kulturen und Labaustauschstoffe die mittels gentechnisch veränderter Mikroorganismen hergestellt werden verboten.

Biokäse enthalten weniger Zusatzstoffe

In der konventionellen Milchverarbeitung sind 320 Zusatzstoffe erlaubt, in der ökologischen Milchverarbeitung nur 47.

Von den 47 Zusatzstoffen sind folgende für die Käseherstellung relevant:

  • E 153 Pflanzenkohle:
    Natürlicher Farbstoff bei geaschtem Ziegenkäse und Morbier
  • E 160 b Annatto, Bixin, Norbixin:
    Natürlicher Farbstoff bei den Sorten Red Leicester, Double-Gloucester, Cheddar, Mimolette
  • E 170 Calciumcarbonat:
    Säureregulator zur Neutralisation der Milchsäure bei Sauermilchkäse
  • E 270 Milchsäure:
    Säuerungsmittel bei Molkenkäse und Mascarpone
  • E 331 Natriumcitrat:
    Schmelzsalz für Schmelzkäse und Schmelzkäsezubereitungen sowie Fertigfondue
  • E 410 Johannisbrotkernmehl:
    Stabilisator, Verdickungsmittel bei Schmelzkäse
  • E 500 Natiumcarbonat:
    Säureregulator zur Neutralisation der Milchsäure bei Sauermilchkäse
  • E 509 Calciumchlorid:
    Stabilisator zur Unterstützung der Labgerinnung bei pasteurisierter Käsereimilch

Woran erkennt man einen Bio-Käse?

Einen Biokäse erkennt man am Bio-Siegel.

Betriebe, die Biokäse erzeugen, verarbeiten, lagern, verpacken, etikettieren, importieren und/oder vermarkten müssen gemäß der EG-Öko-Basisverordnung Nr. 834/2007 zertifiziert sein.  Ein Öko-Kontrolleur führt mindestens einmal im Jahr eine Betriebsprüfung durch.

Mehr zu ökologischen Produkten finden Sie auf:

www.oekolandbau.de

www.bundesprogramm.de

www.bio-siegel.de

www.organic-standards.info

 

Zurück

Weitere Nachrichten von Vallée Verte